Samstag, 23. Dezember 2017

Eindruck Leseprobe - Höllenjazz in New Orleans von Ray Celestin

 
 
"Eindruck der Leseprobe."

Worum geht es?

New Orleans, 1919: Der mysteriöse »Axeman-Mörder« versetzt die Stadt in Angst und Schrecken. Seine Waffe ist eine Axt, sein Markenzeichen Tarotkarten, die er bei seinen Opfern hinterlässt. Detective Michael Talbot ist mit dem Fall betraut und verzweifelt an der Wendigkeit des Killers. Der ehemalige Polizist Luca d'Andrea sucht ebenfalls nach dem Axeman – im Auftrag der Mafia. Und Ida, die Sekretärin der Pinkerton Detektivagentur, stolpert zufällig über einen Hinweis, der sie und ihren besten Freund Louis Armstrong mitten in den Fall hineinzieht. Als Michael, Luca, Ida und Louis der Identität des Axeman immer näherkommen, fordert der Killer die Bewohner von New Orleans heraus: Spielt Jazz – sonst komme ich, um euch zu holen. Ray Celestin ist ein brillanter Debütroman gelungen, der sich in einer Mischung aus Fakten und Fiktion um eine der spannendsten und geheimnisvollsten Mordfälle der nordamerikanischen Geschichte rankt.


Erster Eindruck

Ich habe vor ein paar Tagen eine Einladung zum Portal Netgalley bekommen. Dort könnte ich mir eine Leseprobe des oben beschriebenen Buches runterladen.
Gesagt getan. :)
Das Cover machte mich tierisch neugierig. Deshalb habe ich mir die Leseprobe sofort auf mein Handy gezogen und Buchstäblich verschlungen. Ich weiß nicht ob ich es bis 01.03.2018 aushalte, denn an diesem Termin erscheint Höllenjazz von Ray Celestin..
Allein die Probe war so spannend geschrieben das ich richtig traurig war es die Leseprobe sozusagen LEER war. XD
Ich werde mir dieses Buch definitiv holen und es kann sogar schon vorbestellt werden.



Montag, 18. Dezember 2017

*Rezension* Gwendys Wunschkasten, Stephen King - Richard Chizmar


"Ist das wirklich ein King?"

Worum geht es? 

Wiedersehen mit Castle Rock

Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.

Meine Meinung

Ist dieses Buch wirklich von Steven King? Diese Frage muss man sich nicht nur stellen wenn man dieses eher winzige Buch in die Hände nimmt. Mit seinen knapp 130 Seiten ist es im Gegenzug zu Kings anderen Werken wirklich dünn. 

Doch diese Nörgelei ist völlig zu unrecht. Die Story kann sich nämlich sehen lassen. Ich war Überrascht über die Entwicklung die über die 130 Seiten stattfindet. King und Chizmar schaffen es auch in der kurze eine beängstigende Genauigkeit der Pubertät widerzuspiegeln. Sie verwenden dafür nur einen Hauch von Fantasie. Denn eigentlich sind die Hauptsächlichen Probleme der Protagonistin Gwendy das Erwachsen werden und alles was es mit sich bringt. Diese kleinen Probleme löst sie mit dem Wunschkasten. Jedoch hat alles seinen Preis. Ab hier werde ich nicht weiter Spoilern.  

Mich konnte "Gwendys Wunschkasten" überzeugen. Ich mochte die Art des Schreibstils und auch die schnelle Faktenflut die man in so einen kurzen Buch bekommt, allerdings nicht von King gewöhnt ist. Ich denke dort wird Chizmar seinen teil beigetragen haben. 

Mein Fatit: Wer eine kurze Geschichte zum Nachdenken brauch ist mit diesem Buch sehr gut beraten. 

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sterne



Details


Seitenzahl: 128 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne Verlag (9. Oktober 2017)
Hardcover: 10,00€
Ebook: 8,99€

*Rezension* Flugangst 7A, Sebastian Fitzek


"Sebastian Fitzek hat es einfach drauf!"


Worum geht es?

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.
Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...
Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.


Mein Meinung

Schon allein die Buchgestaltung hat wieder 5 Sterne verdient. Ich besitze die Hardcover Version. Der glatte, glänzende Buchumschlag macht schon was her. Der Effekt entsteht aber erst wenn man den Umschlag Entfernt. Darunter ist das Buch nochmals mit einem Wackelbild verziert. 

Aber mal ganz vom äußeren abgesehen, hat mich die Story sehr mitgerissen. 
Ich habe bisher noch nicht viele Bücher von Fitzek gelesen aber das werde ich noch nachholen. 
Flugangst 7A ist ein gut konstruiertes Buch. Ich fand es einfach nur Spannend und habe es an einem einzigen Tag verschlungen. Die Art mit der der Autor es schafft die Menschliche Psyche zu beeinflussen ist der Hammer. 
Ich habe förmlich mitgefiebert. Aber der Mitte des Buches hatte ich einen kleinen Verdacht wer hinter dem ganzen stecken könnte und dieser hatte sich auch bestätigt. Allerdings war das Ende dann doch anders als ich erwartet hatte. Etwas abgefahren aber trotzdem irgendwie gut. (Wenn man das so sagen kann) 

Von einigen Seiten hörte ich das Flugangst 7A etwas schwächelt. Diese Meinung kann ich absolut nicht vertreten. Ich denke das bleibt auch einfach Geschmackssache. Fitzek spielt mit den Ängsten des Lesers. Dem sollte man sich immer bewusst sein.

Mein Fazit: Ich lese nicht oft ein ganzes Buch an einem Tag. Das denke ich reicht als Kaufempfehlung. <3

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sternchen. 


Details


  Seitenzahl: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Droemer HC (25. Oktober 2017)
Hardcover: 22,99€
Ebook: 16,99€


Freitag, 15. Dezember 2017

*Rezension* Rosen und Knochen - Die Hexenwald Chroniken, Chistian Handel


"Ein düsteres Märchen mit einem Klecks Liebe."


Worum geht es?

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?
Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Meine Meinung

Ach, war das schön. Ich muss ja sagen das ich auf solche Bücher total abfahre. Märchenadaptionen machen einfach spaß. Man fühlt sich in seine Kindheit zurückversetzt und erlebt aber trotzdem ein komplett neues Abenteuer. 
So hat auch Christian Handel seinen Erstling zu etwas ganz besonderem gemacht. Christian interpretiert die Geschichte von Schneeweißchen und Rosenrot neu. In diesem Buch sind sie keine Schwestern sondern Partner. Man spürt einfach die Liebe zwischen den beiden Protagonisten. Er hat es geschafft in dieses kleine Buch so viele Gefühle wie Möglich zu legen. Mit Erfolg! 
Mich hat Rosen und Knochen mitgerissen. Ich hab mich gegruselt, geekelt  und verliebt. 
Das Cover ist dazu mehr als passend und auch noch Wunderschön. Allein wegen dem Cover und Titel hätte ich es schon gekauft. 

Als kleines Goodie hat Christian noch eine Kurzgeschichte als Abschluss dazu gepackt. Auch diese hat mich sehr fasziniert. "Der Flötenspieler" bringt die eigentliche Welt der bekannten Märchen komplett durcheinander. Genau wie Rosen und Knochen vorher. 
Diese Geschichten machen einfach Lust auf mehr. 

Mein Fazit: Wer auf etwas schaurige Märchen steht ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Ich freue mich wirklich sehr auf die nächste Geschichte von Christian Handel. <3

Ich gebe 5 von 5 Delicious Sternchen




Details



Seitenzahl: 200 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Drachenmond Verlag
Taschenbuch: 12,00€
Ebook: 3,99€

Sonntag, 10. Dezember 2017

*Rezension* Im Lande Araga, Niklas J. Wingender


"Ein wirklich schöner Fantasy-Roman."


Worum geht es? 

Der Frieden in der Welt Araga bröckelt, doch was hielt ihn aufrecht? Ausgesandt vom höchsten Rat der Elfen, machen sich die Freunde Spex und Libitor auf den Weg zu den Zwergen. Überbringen sollen sie einen geheimnisvollen Reim, der vor einer Bedrohung aus dem Norden warnt. Doch nicht nur aus dem Eldor Gebirge könnte Unheil über Araga hereinbrechen. Tief in den Bergen treffen die beiden Elfen auf ein seherisches Wesen, doch können sie seinen Worten Glauben schenken? Sind sie wirklich Wächter ihres Volkes und werden sie dieses dennoch teilen? Schnell erkennen Spex und Libitor, dass sie sich auf dieser Reise nicht bloß den Gefahren ihres Landes stellen müssen. Man will sie mit aller Macht aufhalten und zieht sie immer weiter hinab in den Strudel aus Lügen, Intrigen und Verrat. Bald ist Spex nicht mehr sicher, wem er noch vertrauen kann. Denn er erkennt, dass auch sein eigenes Volk ein großes Geheimnis birgt.


Meine Meinung

Im Lande Araga von Niklas J. Wingender ist eine wirklich tolle Fantasy Geschichte, die auch sehr zum Nachdenken anregt. 
Niklas versteht sich darin neue Welten zu erschaffen und den Leser mit detaillierten Umgebungen die Fantasie zu versüßen.
Ich mochte die Geschichte sehr. Sie erzählt von einer großen Freundschaft, die so einige Prüfungen überstehen muss.
Für einen guten Fantasy Roman ist es selbstverständlich das er ein paar Seiten mehr hat. Araga trifft sich mit 500 Seiten da genau in der Mitte. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig und regt dazu an das Buch nicht aus der Hand zu legen. Was mir persönlich sehr gefallen hat waren die Passagen der wirklich tollen Poesie. Niklas hat dort ordentlich ausgeholt und tolle Reime aufs Papier gebracht. Dafür gibt ein extra Sternchen. 

Ich möchte auch nochmal das Großartige Cover erwähnen. Ich liebe liebe liebe liebe es. hihi
Es ist sooo schön das ich es mir am liebsten an die Wand Pinnen möchte. 

Mein Fazit: Niklas ist in meinen Augen ein toller Autor von dem wir noch einiges erwarten können und auch sollten. Im Lande Araga lohnt sich für jeden Fantasy Liebhaber. 

Ich vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen. 




Details



Seitenzahl: 500 Seiten 
Sprache: Deutsch
Verlag: Eisermann Verlag; Auflage: 1. Auflage 2017 (1. Oktober 2017)
Taschenbuch: 12,90 € 
Ebook: 3,99 €

Mittwoch, 6. Dezember 2017

*Rezension* Die Abenteuer des Apollo - Das Verborgene Orakel, Rick Riordan



Worum geht es?

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Meine Meinung

Apollo hat es geschafft. :) Seit langem habe ich mal wieder richtig herzhaft lachen können. 
Als Kind konnte mich Rick schon mit der Percy Jackson Reihe begeistern. Auch dieser spielt eine kleine Rolle in diesem tollen Werk.
Mich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt. Sie ist abenteuerlich, gefährlich, lustig, wahnwitzig und in manchen Szenen einfach nur durchgeknallt. Rick´s Schreibstil ist einfach nur berauschend. Man fühlt sich von der ersten Seite in eine andere Welt gesaugt. 

Ich mochte die toll beschriebenen Schauplätze und die abwechslungsreiche Geschichte. Es wird nie wirklich langweilig und es wird auch für ein paar Überraschungsmomente gesorgt. 
Das Cover hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Bisher gab es dort noch keines das mir nicht zugesagt hat. :) 

Mein Fazit: Nicht nur als Kind konnte mich Rick überzeugen. 

Ich vergebe 5 von 5 Delicious Sternchen.



Details


Seitenzahl: 400 Seiten 
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen (31. August 2017)
Hardcover: 17,99 €
Ebook: 12,99 €