Mittwoch, 30. November 2016

Haus der Tausend Spiegel, Susanne Gerdom


"Magisch, unheimlich und voller romantischer Hindernisse."


Inhalt

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...


Meine Meinung

Wenn ich ehrlich bin...bin ich etwas hin und her gerissen. Das erste drittel des Buches war für mich echt schön. Eine spannende und schöne Geschichte die zum weiterlesen verleitet. Annik ist ein sehr gut ausgearbeiteter Hauptcharakter und bringt die jeweiligen Situationen sehr glaubwürdig rüber. Auch die Idee mit ihrem kleinen Begleiter finde ich Zauberhaft.
Irgendwie kam dann aber eine kleine Lese flaute dazwischen und das Buch wurde mehr und mehr uninteressanter für mich. Die Story wurde etwas undurchsichtig und erst ganz am ende wieder etwas klarer. Ich will nicht sagen das dieses Buch mich gelangweilt hat. Die Idee ist echt super aber trotzdem hat mich irgendetwas gestört das ich nicht mehr motiviert war weiterzulesen. 
Im großen und ganzen war es trotzdem nicht schlecht. Vielleicht nur nicht ganz mein Geschmack.

Mein Fazit: Haus der Tausend Spiegel kommt nicht auf meine best books of the years Liste. Ist aber eine schöne Story für die kalten Tage.

Ich gebe 3 1/2 von 5 Sternen. 


Ein großes Dankeschön an den cbt Verlag für dieses wundervolle Rezensionsexemplar.

Details

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbt (12. September 2016)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 12,99€
eBook: 9,99€
ISBN-10: 3570310744
ISBN-13: 978-3570310748
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 4,1 x 20,8 cm

Donnerstag, 17. November 2016

Phantasmen, Kai Meyer


"Apokalypse mal ohne Zombies. Kai Meyer lässt die Welt mit Geistern untergehen."



Inhalt

Rain und Emma verloren vor drei Jahren ihre Eltern bei einem vermeintlichen Flugzeugabsturz. Ein paar Tage nach ihrem Tod erscheinen auf der ganzen Welt leuchtende Geister an den stellen wo ein Mensch das ewige gesegnet hat. Von Tag zu Tag werden es immer mehr bis die ganze Welt vom leuchten der Geister erhellt wird. Doch wer denkt das dass schon das schlimmste ist irrt sich. Erst als sich auf den Gesichtern der Geister ein gruseliges Lächeln abzeichnet beginnt die eigentlich Apokalypse.

Zitat: " Ich hatte immer angenommen, das das erste Anzeichen des Weltuntergangs ein Flammenpilz am Horizont sein würde. Aber ein Lächeln?"


Meine Meinung

Ich Beschreibe dieses Buch mal mit einem Wort. WOW. Mir hat es super super gut gefallen. Allein die Story ist mal etwas ganz anderes. Geister die das Ende der Welt auslösen und das nur weil sie anfangen zu lächeln. Eine geniale Idee die mich zum Nachdenken angeregt hat. 
Die Hauptcharaktere Emma und Rain sind Kai Meyer super gelungen. Zum Anfang sehr verletzlich. Sie wachsen in der Story zu Kämpfern und stellen sich jeder Herausforderung. Auch Tyler, der sich mit den Mädchen zusammen auf Reise begibt, wirkt auf mich sehr Ehrlich und auch, wenn er es vielleicht nicht möchte, sehr verletzlich.

Alles in allem ein geniale Story. Ich konnte an einigen stellen nicht mit dem lesen aufhören. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Für mich hat der Spannungspegel bis zum Schluss nicht nachgelassen. 

Mein Fazit: Für mich hat sich dieses Buch mehr als gelohnt. Ich gebe 5 von 5 Sternen.

Ich Danke dem Carlsen Verlag für dieses tolle Leseexemplar!

Details

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (1. September 2016)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 8,99
eBook: 8,99€
ISBN-10: 3551315213
ISBN-13: 978-3551315212
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,5 x 18,7 cm

Donnerstag, 10. November 2016

Helix, Marc Elsberg


"Fiktion oder doch nahe Zukunft? Marc Elsberg stellt die Welt der Genmanipulation auf den Kopf."


Klappentext

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …


Cover

Eher Schlicht! Passt aber zu 120 % zum Inhalt, wo wir beim nächsten Abschnitt wären. :)

Inhalt

Es ist mein erstes Buch von Marc Elsberg gewesen und ich bin sehr begeistert. Dazu muss ich sagen das mich das ganze Thema der Genmanipulationen sehr interessiert. 
Der Aufbau des Buches ist zum Anfang etwas verwirrend. Die ersten Kapitel spielen immer an anderen Schauplätzen und anderen Charakteren die sich erst zum ende hin zusammenfügen. Da brauch man etwas Geduld bis man alle Szenarien im Kopf behalten hat. Es trägt aber nichts negatives zur Story bei.
Die ersten Kapitel gestalteten sich bei mir etwas zeh. Ab der hälfte des Buches habe ich die Story jedoch in mich aufgesogen wie ein Schwamm das Wasser. 
Im Hinterkopf hatte ich immer eine Welt die genauso enden könnte wie Marc Elsberg es in diesem Roman versucht zu schildern.

Manche scheuen sich vielleicht dieses Buch zu lesen weil sie Angst haben das sie sich in der Genetik auskennen müssten. Dies ist bei Helix nicht der Fall. Sicher brauch man ein paar Kapitel um in die Story rein zukommen und vielleicht muss man ein paar Begriffe nachschlagen. Im großen und ganzen ist es aber überschaubar. 

Mein Fazit: Ein durchaus zu Empfehlender Titel.
Ich gebe 5 von 5 Sternen  

Ein großes Dankeschön auch an den Blanvalet Verlag für dieses tolle Leseexemplar!

Details

Gebundene Ausgabe: 648 Seiten
Verlag:  Blanvalet Verlag (31. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
Broschiert: 22,99€
eBook: 18,99€
ISBN-10: 3764505648
ISBN-13: 978-3764505646
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 4,8 x 22,3 cm

Donnerstag, 3. November 2016

Lexy's Bookshelf-Tour


Hallo meine lieben Leseratten und Bücherwürmer. <3

Mir hat ein Vögelchen gezwitschert das so einige von euch gerne einen kleinen Einblick in mein Bücherregal hätten. ;)
Diesem Wunsch gehe ich natürlich nach. Momentan habe ich erst ein richtiges Regal in dem die Bücher mehr oder weniger sortiert sind. Die anderen befinden sich noch in Kartons da sich das richtige Regal noch nicht gefunden hat. ;)

Ich war früher ein sehr großer Buffy, Angel und Charmed Fan und das bin ich auch heute noch. Da hat sich bei mir ein bisschen was angesammelt. Leider habe ich sie noch nicht alle gelesen.


Auf den nächsten zwei Etagen seht ihr.....na wer hätte es gedacht?
Natürlich die Harry Potter Bände. Ich habe jeden Band mindestens zweimal gelesen und ich denke es wird auch nicht das letzte mal gewesen sein.
Direkt daneben befinden sich die Bücher zur Erfolgsserie "The Vampire Diaries". Die letzten Bände von dieser Reihe befinden sich noch auf meinem SuB.
Darunter haben wir die ersten beiden Staffeln der Warrior Cats. Eine sehr gelungene Reihe, auch wenn sie eher für das jüngere Publikum ist. 

Wolfgang Hohlbein verziert die nächsten Stellplätze. Ich bin mit Hohlbein und Harry Potter aufgewachsen. Demzufolge haben sich von ihm auch so einige Titel angesammelt.  


Auf den letzten beiden Etagen habe ich ein wenig zusammen gewürfelt. Diese werden aber noch sortiert und mit anderen Büchern aus meinen Kartons sinnvoller aufgeteilt.
Zum einen sehen wir da die Reihe "Die Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare. Ich liebe diese Reihe auch wenn sie an einigen stellen etwas geschwächelt hat.
Dan Brown darf natürlich auch in keinem Bücherregal fehlen. Genauso wie Percy Jakson und die Chroniken von Narnia.
Wie man eventuell sehen kann besitze ich zwei Schuber von "Der Herr der Ringe" und eine Sonderausgabe von "Der Hobbit". Auch diese Bücher habe ich verschlungen.


Ihr seht mein Bücherregal ist wild gemischt. Die richtigen Thriller sind alle noch in meinen Kartons versteckt und auch zum größten Teil noch ungelesen.

Ich hoffe ihr hattet Spaß an meinem kleinen Einblick.
Sobald die Vision eines Bücherzimmers umgesetzt ist werden auch die anderen Regale mit Büchern bestückt. Dann gibt es eine weitere Tour.

Schneefall & Ein ganz normaler Tag, Simon Beckett


"David Hunter geht an Weihnachten den Mördern auf die Spur."

Klappentext


Ein ganz normaler Tag
Detective Chief Superintendent Nichols ist sich ganz sicher: Der Obdachlose war schuld! Er hatte die alte Frau um Geld angebettelt und dann erschlagen. Und das am Heiligabend.
Auf Anraten der Pathologin zieht er David Hunter zu Rate. Widerwillig. Als ob er geahnt hätte, dass der ihm das Weihnachtsfest verderben würde ...

Schneefall
In den Schottischen Highlands wird ein Serienmörder gejagt. Dann findet man zwei Leichen im Schnee. Und niemand hört gerne, was der forensische Anthropologe dazu sagt …

Cover

Ein typisches Simon Beckett Cover. Da gibt es nichts zu meckern. :)


Inhalt

Zum reinen Inhalt möchte ich hier gar nicht viel schreiben. Das Buch hat insgesamt nur 64 Seiten. Da kommt nicht wirklich Spannung auf und ich würde viel zu viel über die Kurzgeschichten preisgeben.
Ein Fan von Simon Beckett kann sich mit diesem Buch ein gemütlichen Nachmittag auf der Couch machen. Wirklich viel Potential sehe hier allerdings nicht.

Mein Fazit: Die Druckversion kostet 8€ und ist preislich sehr überzogen. Für diesen Preis bekommt man nicht viel geboten. Das Ebook kostet 2,99€ und ist in der Relevanz eher sein Geld wert.

Ich gebe 3 von 5 Sternen (Eigentlich hat es nur 2 Sterne verdient, aber ich mag Simon Beckett und die Storys von David Hunter. Damit hat er noch einen Stern gerettet.)


Details

Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (21. Oktober 2016)
Broschiert: 8,00€
eBook: 2,99€
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499290723
ISBN-13: 978-3499290725
Originaltitel: Snowfall/Just another Day